TTC Lövenich
Die nächsten Spiele:
Daten von wttv.click-tt.de
{{result.date}}
{{match.league}} {{match.time}}
{{match.homeTeam}} vs. {{match.guestTeam}}
Die letzten Spiele:
Daten von wttv.click-tt.de
{{result.date}}
{{match.league}} {{match.time}}
{{match.homeTeam}} vs. {{match.guestTeam}} {{match.score}}

An Duy Dang ist Westdeutscher Schülermeister im Doppel

und holt Bronze im Einzel

28-1-2019 7:37


Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten 48 Schüler (Jg. 2004 und jünger) des WTTV im Willich zum Saisonhöhepunkt in NRW, der Westdeutschen Schülermeisterschaft. Der TTC Lövenich war mit 3 Startern dabei, mehr hatte nur Borussia Düsseldorf.


Gespielt wurde zunächst in 4er-Gruppen. Während An Duy problemlos alle 3 Spiele gewinnen konnte und sich aufgrund seiner Setzposition direkt einen Platz fürs Achtelfinale sicherte, kämpften Marius und Melwyn in schweren ausgeglichenen Gruppen für das Erreichen der K.O.-Runde. Melwyn verlor zunächst gegen Wim Verdonschot und dann äußerst knapp gegen Milad Osmani, so dass er nicht aus der Gruppe kam. Marius gewann seine beiden ersten Spiele jeweils 3:1 gegen Timo Wagner und Marvin Lohsträter, verlor dann aber das Spiel um den Gruppensieg gegen Micheal Kalatzidis. Danach bekam er in der Runde der besten 24 den furios aufspielenden Wim Verdonschot zugelost, der an diesem Tag wie auch schon gegen Melwyn klar besser war.
Am ersten Tag wurden auch die beiden ersten Doppelrunden ausgespielt. Während An Duy (zusammen mit Andre Bertelsmeier) klar gewinnen konnte, schieden Marius und Melwyn in ihrem zweiten Spiel gegen Kalaitzidis/Schulz unglücklich aus.

Am zweiten Tag war somit nur noch An Duy dabei, und im ersten Spiel traf er auf den 4 Jahre jüngeren Noah Hersel, der tags zuvor schon 2 Spieler von Borussia heimgeschickt hatte. Noah führte 2:0, doch dann drehte An Duy das Spiel und gewann die weiteren Sätze klar. Auch sein erstes Doppel an diesem Tag gewann er, so dass ein Platz bei der Siegerehrung schon sicher war. Sein wichtigstes Spiel folgte nun, das Viertelfinale gegen seinen Doppelpartner: An Duy ging durch 2 knappe Satzgewinne 2:0 in Führung, verlor im 3. Satz aber deutlich, doch nach dem 11:7 im vierten Satz war auch das Halbfinale im Einzel sicher.
Im Doppel-Halbfinale schafften An Duy und Andre dann die Sensation und gewannen gegen Stefanidis/Steeg mit 3:1 und standen im Finale. Das Einzel-Halbfinale war dann leider eine klare Angelegenheit für den Top-Gesetzten Bastian Steeg, aber ein Titel war ja noch möglich. Hier waren An Duy und Andre gegen tan Hasse/Osmani Favorit und wurden dieser Favoritenrolle auch gerecht: Mit 11:6, 11:8 und 11:6 holten sie sich den Titel und sind nun Westdeutscher Schülermeister. Vom TTC Lövenich hierzu herzlichen Glückwunsch zu An Duy's größtem Erfolg seiner Tischtenniskarriere. Die harte Arbeit in den vergangenen Monaten hat sich ausgezahlt.

Im Laufe der nächsten Woche wird der WTTV nun die Teilnehmer an der Deutschen Schülermeisterschaft am 9.3. in Rees (Niederrhein) bekanntgeben. Es ist davon auszugehen, dass An Duy dabei sein wird!

Den Bericht vom WTTV findet ihr hier.

Silber für Marius beim Future-Cup

14-1-2019 13:28



Zu Jahresbeginn treffen sich traditionell die deutschen Tischtennisverbände zu einem U12-Mannschaftsturnier. Bereits am Freitag vormittag trat Marius mit seinen Mannschaftskollegen vom WTTV die Reise nach Riestedt in Sachsen-Anhalt an. Am Samstag waren alle um 8h in der Halle und nach klaren Gruppensiegen gegen Brandenburg, Thüringen und Hessen sowie dem Viertelfinalsieg gegen Rheinland/Rheinhessen stand für die Jungs 12 Stunden später am Ende des ersten Tages der Einzug ins Halbfinale fest.

Dort wartete Niedersachsen und bereits im ersten Spiel am Sonntag vormittag trat Marius gegen deren Nr. 1 Bastian Meyer (nach TTR Nr. 2 in Deutschland) an. Schnell lag er 0:2 Sätze und 0:4 zurück und keiner traute Marius noch einen Sieg zu. Doch nun kamen die Bälle, und Marius gewann die folgenden Sätze und mit einem 12:10 im Entscheidungssatz auch das Match. Seine Teamkollegen standen Marius in nichts nach, Marius gewann auch sein 2. Match klar, und so stand der WTTV mit einem 4:1 im Finale gegen Baden-Württemberg.

Auch dort startete Marius mit einem Sieg, um dann beim Stand von 2:1 gegen die deutsche Nr. 1 -Manuel Prohaska- anzutreten: den ersten Satz gewann er 11:7, doch dann zeigte Prohaska seine Klasse und glich mit einem 3:1-Erfolg zum 2:2 aus. Leider verlor der WTTV danach noch das letzte Spiel denkbar knapp, so dass es am Ende nur der 2.Platz wurde. Marius kann jedoch mit seiner 8:2-Bilanz mehr als zufrieden sein: In seinem Jahrgang spielt er mit den Besten auf Augenhöhe und hat wichtige Punkte für sein Team erzielt. Das Turnier war auch dank der Mitreise zahlreicher Eltern, welche auch die Mädchen zum 3.Platz gepusht haben, eine tolle Erfahrung für alle.


Clubmeisterschaften 2018: Cetin Gülsahin gewinnt hauchdünn

Samuel Mantik gewinnt in einer spannenden Schüler-Konkurrenz

10-12-2018 14:28
Die Clubmeisterschaften des TTC Lövenich wurden in 2 Teilen ausgetragen. Morgens starteten alle Schüler unter 1000 TTR, während die Erwachsenen und erfahreneren Jugendlichen nachmittags an die Platte durften.

Bereits morgens um 9:10h war unsere Halle rappelvoll. Alle 31 angemeldeten Schüler waren pünktlich da, und alle im einheitlichen Trikot. So konnten wir pünktlich um 9:30h mit der ersten Runde starten. Wie bereits im Vorjahr trugen wir das Turnier im Schweizer System aus, so dass alle Spieler bereits nach kurzer Zeit nur noch Gegner auf Augenhöhe hatten. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl trennten wir das Feld in 2 Leistungsklassen:
Nach 4 Stunden, am Ende der 7. Runde, blieb in der Gruppe der Schüler A keiner ohne Niederlage, doch Samuel Mantik stand mit einer 6:1 Bilanz als Gewinner fest. Seine härtesten Konkurrenten Hendrik Stepkes, Haami Tatlari und Joel Mantik beendeten das Turnier mit 5:2 Siegen. In der Schüler B Klasse gewann Bendix Fries ungeschlagen den Titel vor Kantapat Kormanee (6:1), Mike Klyta und Boyan Koev (je 5:2). Weitere Pokale wurden an Maks Matysiok als besten Spieler der 3. Schüler sowie Anastasia Amvrosiadou mit dem besten Ergebnis ohne bisherige Spielerfahrung vergeben.

Ab 14h gingen dann 21 Herren und Jugendliche an die Platte. Das System war dasselbe, und auch in dieser Konkurrenz konnte kein Spieler alle Spiele gewinnen. Am Ende der 6. Runde waren Cetin Gülsahin, Kevin Herbertz und An Duy Dang mit jeweils 5:1 Siegen sieggleich. Den Titel des Clubmeisters errang Cetin, da er die insgesamt stärkeren Gegner hatte und die Spieler auf den Plätzen 5,6+7 allesamt bezwingen konnte. An Duy gewann den Jugend-Wanderpokal, das Finale Jugend B gewann Bruno Moch 3:2 gegen Benjamin Schwarz.

Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Aufstieg der 1.Schüler in die Bezirksliga

in der Jugend durchweg positives Fazit der Herbstrunde

2-12-2018 13:36
 
Die Herbstrunde ist beendet und über alle Jugendmannschaften kann man sehr viel Gutes berichten:

- die 1. Jungen in der NRW Liga steht mit 8:8 Punkten auf Platz 5 und hat somit mit dem Abstieg nichts zu tun. Gegen die Mannschaften vor uns waren wir nahe an einer Überraschung und gegen die hinter uns platzierten Teams konnten wir jeweils siegen.
- die 1. Schüler gewinnt alle 7 Spiele und steigt in die Bezirksliga auf. Herzlichen Glückwunsch an die 7 eingesetzten Spieler Joel Mantik, Hendrik Stepkes, Samuel Mantik, Bruno Moch, Benjamin Schwarz (von links) sowie Maxi Kieruj und Jakob Haas.
- die 2. Schüler um Paul Ranscht, Joshua Ney, Joel Mantik und Haami Tatlari gewinnt 6 von 7 Spiele und wird Meister der Kreisklasse und spielt somit in der Frühjahrsrunde eine Klasse höher in der Kreisliga.
- unsere Jüngsten, die 3.+4. Schüler, werden jeweils Vierter und steigern sich im Laufe der Saison deutlich. Auch hier sind wir gespannt auf die nächsten Spiele, die Mitte Januar anstehen. Ebenso wird man von diesen Spielern bei den Kreisranglisten im Februar noch viel Positives hören!

Die Spieler der Vorrunde mit den besten Bilanzen:
- Joel Mantik: 14:0 bei Schüler
- Bruno Moch: 13:1 bei Schüler, 2:0 bei Herren
- Samuel Mantik: 19:3 bei Schüler
- Joshua Ney: 11:3 bei Schüler
- Marius Strahl: 13:7 bei Jungen, 13:0 bei Herren
- An Duy Dang: 12:8 bei Jungen, 13:2 bei Herren


Bruno Moch ist Bezirksmeister Schüler C und Schüler D

An Duy, Melwyn und Marius qualfizieren sich für Westdeutsche Schülermeisterschaft

29-10-2018 9:41

Am vergangenen Wochenende feierte Bruno Moch in Bergheim gleich doppelt: Am Samstag als Favorit bei Schüler D (Jg. 2009) gestartet und seiner Rolle gerecht geworden, und am Sonntag bei Schüler C (Jg. 2008) dann noch einen drauf gesetzt!

Aber der Reihe nach: Zusammen mit Marlon, Mats und Kantapat startete Bruno in der Klasse der Jüngsten. Kantapat schied mit 1:2 Siegen in der Gruppe knapp aus, Marlon erreichte als Zweiter das K.O.-Feld genauso wie Bruno und Mats, die ungeschlagen ihre Gruppe gewinnen konnten. Mats und Marlon standen nach einem weiteren Sieg im Viertelfinale, mussten dort jedoch ihren Gegnern gratulieren. Bruno hatte im Viertelfinale seinen ersten kritischen Moment, den ersten Satz gegen Len Kleine konnte er nach zahlreichen Satzbällen auf beiden Seiten mit 19:17 gewinnen. Auch das Halbfinale gegen Arne Endemann stand Spitz auf Knopf: nach verlorenem ersten Satz gewann er Satz 2+3 mit 11:9, dann war der Bann gebrochen, und er konnte auch das Finale gegen Luan Semiz klar gewinnen.

Bei Schüler C waren neben Bruno auch Samuel und Marlon am Start. Samuel und Marlon wurden jeweils mit 2:1 Gruppenzweiter und hatten dann im Achtelfinale schwere Gegner, so dass es zum Weiterkommen unter die besten 8 nicht reichte. Bruno als Gruppensieger gewann das Achtelfinale deutlich, doch dann gab es keine leichten Spiele mehr: Gegen Kai Kinkertz gewann er nach Satzrückstand noch 3:1, gegen Tobias Hackmann ging es in den Entscheidungssatz, den er mit 11:8 gewinnen konnte, und im Finale wartete der an Nr. 1 gesetzte Ney Marques Herger von DJK spinfactory Köln, mit dem er sich diese Woche zusammen auf das Turnier vorbereitete. Ney startete furios, gewann den ersten Satz deutlich. Im zweiten Satz wurde es knapper, doch Ney führte 2:0. Der Knackpunkt des Spiels war im dritten Satz, in dem Bruno einen Rückstand noch zu einem 11:9 drehte. Anschließend gewann er Satz 4+5 mit 11:8, so dass die Freude bei Bruno keine Grenzen hatte.

Ähnlich knapp mit negativem Ausgang verlief das Doppel: Bruno erreichte mit Samuel souverän das Halbfinale. Dort lagen beide gegen Kai Kinkertz/Noel Fischer mit 0:2 zurück, pushten sich aber zurück ins Spiel, unterlagen dann aber knapp im 5. Satz. Marlon erreichte hier mit Finn Selke das Viertelfinale.

Bei den Schülerinnen B hatte sich Emilia qualifiziert. Sie erwischte jedoch eine schwere Gruppe, so dass sie lediglich einen Satz gewinnen konnte und in der Vorrunde ausschied.

Die Schüler A Konkurrenz wurde von uns ebenso mit großer Spannung verfolgt, Marius und Melwyn hatten sich viel vorgenommen: Beide wurden bis zum Viertelfinale kaum gefordert, für Melwyn wartete dann jedoch der an Nr. 1 gesetzte Tom Maiworm. Er schaffte es in den Entscheidungssatz, doch dann gelang Tom alles und er gewann 11:4. Marius zeigte im Viertelfinale und Halbfinale seine besten Spiele und gab seinen Gegnern Jonathan Franz und Leonardo Kremer nur jeweils 15 Punkte in 3 Sätzen ab. Im Finale war dann der erste Satz der Knackpunkt: nach 9:4 Führung für Marius ging der Satz noch verloren und Tom Maiworm war im Spiel. Marius konnte zwar Satz 2 gewinnen, aber nachdem der 3. Satz in der Verlängerung an Tom ging, war das Spiel gelaufen und Tom gewann 3:1. Marius und Melwyn werden durch diese Leistungen genauso wie der freigestellte An Duy Dang bei der Westdeutschen Schülermeisterschaft Ende Januar in Willich dabei sein. Einen zweiten Platz gab es auch im Doppel, dort mussten Marius und Melwyn ihren Gegnern Kremer/Thönissen zum Sieg gratulieren.

Die meisten Teilnehmer hatten wir in der Königsdisziplin, bei den Jungen des Jg. 2001 und jünger: Die komplette 1. Jungenmannschaft hatte sich qualifiziert, und sie hatten sich einiges vorgenommen: Fabian und Nils waren beim Bezirkslehrgang in Köln,  An Duy, Marius und Melwyn trainierten die 4 Tage zuvor beim Kaderlehrgang des WTTV. Fabian schaffte in einer starken Gruppe eine Überraschung gegen Sven Siems, was aber nicht zum Weiterkommen reichte. Nils siegte 2x im 5. Satz gegen deutlich stärker eingeschätzte Gegner und schied erst in der 1. K.O.-Runde gegen Tom Maiworm aus. An Duy wurde ebenfalls mit 2:1 Siegen Gruppenzweiter und unterlag dann unglücklich gegen Konstantin Jacoby. Marius und Melwyn zeigten im Gleichschritt ihre Klasse: Beide schlugen unerwartet die Nr. 2 der Gruppe (Marius 3:2 gegen Adrian Azemi, Melwyn 3:1 gegen Dennis Weiß), unterlagen 0:3 gegen die Nr. 1 und gewannen 3:0 gegen die 4. Bei beiden stand trotz einer 2:1 Bilanz das Weiterkommen auf Messers Schneide, doch für beide mit positivem Ausgang. In der ersten K.O.-Runde besiegte Melwyn ganz deutlich Lucas Melzer, womit er verdient das Achtelfinale erreicht hatte. Marius erwischte mit Hanno Capitain ein eigentlich aussichtsloses Los: Doch genau wie Tom Maiworm an dem Wochenende gegen alle Lövenicher gewann, besiegte Marius alle Erftstädter. Nach 2:1 Rückstand gewann er Satz 4+5 mit 11:5 und war wie Melwyn im Achtelfinale und nur noch einen Sieg von der Westdeutschen Jungenmeisterschaft entfernt. Doch gegen die beiden 5 Jahre älteren Unterbrucher Lukas Elbern und Jan Gantevoort hatten beide keine Chance. Im Doppel schieden Marius und Melwyn im Viertelfinale gegen die späteren Sieger Elbern/Weitz aus, An Duy erreichte zusammen mit Benno Pütz das Halbfinale.

Im Laufe der Woche wird man nach der Neuberechnung der TTR-Punkte sehen, was diese Leistungen wert sind und wie sich das harte Training bezahlt macht: Bruno, Melwyn, Marius, Nils, Fabian und Mats werden einiges zulegen und genau wie alle anderen mit Energie in die nächsten Ligaspiele gehen. Außer den Leistungen will ich aber auch den Zusammenhalt der Spieler hervorheben: Wenn einer Pause hatte, wurden die Mitspieler unterstützt, bei denen gerade kein Coach sein konnte.